Announcement

Collapse
No announcement yet.

EntwicklungUmgebung nach art der QuickBasic IDE

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • EntwicklungUmgebung nach art der QuickBasic IDE

    Moin.
    Nach langer Pause beschäftige ich mich wieder mit Programmieren.
    Einzige erfahrung habe ich mit QuickBasic und dessen IDE.
    Kennt Jemand eine IDE nach dem Vorbild für C, C/C++, Java oder Assembler?
    Währe sehr dankbar für hilfreich Information.
    Wegen Rechtschreibfehler tut es mir leid aber ich bin Legastheniker und bemühe mich richtig zu schreiben.

  • #2
    Währe sehr dankbar für hilfreich Information.
    währe -> wäre

    https://www.google.de/search?q=ide&i...LdGP8QfzuKLYAw

    direkter Verweis zu

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...ungsumgebungen

    https://netbeans.org/

    http://www.eclipse.org/downloads/eclipse-packages/

    https://www.jetbrains.com/idea/
    Christian

    Comment


    • #3
      Eclipse hab ich schon getestet um C++ zu programmieren.
      Entweder weiß ich nicht wie oder es ist nicht wie bei QuickBasic. Kennst du die IDE? F5 drücken und das Programm wird interpretiert und ALT+A dann E und das Programm wird compiliert. Mit CodeBlox ging es auch nicht auf die Art wenn ich mich recht erinnere.

      Von MS gab es noch andere IDEs mit dem Quick am anfang des Namens zB. QuickC++ wie ich bei meiner Suche festgestellt habe nur finde ich die nicht als Programm. Ausserdem will ich ja auch aktuelle Programme schreiben.

      Unabhängig davon würde ich trotzdem eine DOS basierte version mal testen, finde sie aber wie gesagt nicht.
      Wegen Rechtschreibfehler tut es mir leid aber ich bin Legastheniker und bemühe mich richtig zu schreiben.

      Comment


      • #4
        Da es kein DOS mehr gibt, wird das schwierig.
        Nunja, du kennst nun die wichtigsten IDEs.
        In Eclipse, Netbeans u.a. kannst du sicherlich Funktionen auf die Taste F5 legen, wenn dies deine wichtigsten Anforderungen sind.
        Allerdings hat sich die Uhr der Programmierung nun nach über 30 Jahren nach Quickbasic (was schon damals gegenüber GFA-Basic Mist war) auch weitergedreht
        Zuletzt editiert von Christian Marquardt; 25.11.2017, 07:34.
        Christian

        Comment


        • #5
          Ich spiel gerne noch mit der DosBox rum. Ausserdem habe ich noch recht alte PCs auf denen DOS oder Win XP läuft.

          Aber ernsthaft programieren will ich natürlich auf meinem Win10 PC.
          Giebt es was in Deutsch was mir den Umgang mit den verschiedenen IDEs beibringt, so das ich eben ohne es vorher gespeichert und compiliert haben zu müssen, mein Program zum testen starten kann? ZB. eben mit F5?
          Wegen Rechtschreibfehler tut es mir leid aber ich bin Legastheniker und bemühe mich richtig zu schreiben.

          Comment


          • #6
            Giebt es was in Deutsch was mir den Umgang mit den verschiedenen IDEs beibringt, so das ich eben ohne es vorher gespeichert und compiliert haben zu müssen, mein Program zum testen starten kann? ZB. eben mit F5?
            Warum willst du nun gleich verschiedene IDEs nutzen? Warum nicht erstmal mit einer anfangen; mit einer Sprache?
            Überlege welche Sprache du möchtest.
            plattformabhängig NET, C# -> Micosoft IDE
            plattformunabhängig Cobol, Java, C/C++, Groovy u.a -> Eclipse, Netbeans


            Was wäre der Nachteil, es vorher zu speichern oder zu compilieren?
            Wie anders, als das es compiliert/gespeichert wird, kann es getestet werden?
            Du scheinst auf die Taste F5 fixiert zu sein.
            Heutzutage wird ein Programm zum Test debuggt (siehe Wikipedia-> Debugger)

            Warum nutzt du nicht selbst google für deine Fragen?
            https://www.google.de/search?q=netbe...JM-P8QeMypfQCg

            https://netbeans.org/kb/trails/java-se.html
            Zuletzt editiert von Christian Marquardt; 25.11.2017, 07:39.
            Christian

            Comment


            • #7
              Ich würde dann etwas aus der Microsoft Welt nehmen. Z.B. Visual Studio Community (https://www.visualstudio.com/de/vs/community/). Das ist dann zwar C# aber trotzdem kannst Du einfach F5 drücken und Dein Programm läuft. Ich weiss gar nicht ob Microsoft Visual Basic noch unterstützt, aber falls ja kannst Du ja auch damit loslegen.

              Java usw. hat immer den "Nachteil", dass man sich noch etwas mehr mit der Umgebung auseinandersetzen muss. Am Besten integriert ist einfach Microsoft. C# hat sich sehr etabliert. .Net Core läuft mittlerweile auch auf Linux. Und wie vorher schon gesagt, kannst Du einfach F5 drücken und Dein Programm läuft.

              Comment


              • #8
                Java usw. hat immer den "Nachteil", dass man sich noch etwas mehr mit der Umgebung auseinandersetzen muss.
                Das defnierst du wie?
                Bloß weil MS seinen Mist bei jedem Update auf alle Rechner verteilt , ist es eine unüberwindliche Hürde Java zu installieren?
                Was ist nun schwierig daran etwas downzuloaden und zu installieren? Mehr ist nicht erforderlich. Java_home ist nicht mehr zu setzen, jars werden verknüpft; wo sind die Schwierigkeiten?

                Bei nahezu jeder IDE kann man F5 drücken......um eine GEWÜNSCHTE Aktion zu erreichen; welche auch immer
                Zuletzt editiert von Christian Marquardt; 25.11.2017, 17:57.
                Christian

                Comment


                • #9
                  @Christian: Ja das ist mir auch alles bewusst. Aber der Autor des Threads scheint mir nicht sehr erfahren zu sein und bei Microsoft ist die Einstiegshürde eben extrem niedrig. Java funktioniert nicht ganz so einfach, wobei ich jetzt nicht sage dass es schwer ist, wie Microsoft.

                  Z.B. das mit der F5 Taste. Der Autor scheint ja nicht richtig zu wissen wie Compiler, Laufzeit und Entwicklungsumgebung zusammenspielen. Wenn ich das jetzt in Eclipse umbelegen will, dann muss ich genau wissen, was ich denn jetzt unbedingt umbelegen will. Bei Microsoft läuft halt einfach so schon mal was.

                  Dass das jetzt nicht unbedingt die Kriterien sind nach denen ich eine Programmiersprache aussuchen würde ist Dir hoffentlich auch klar. Es scheint jetzt aber beim Threadautor doch eher um Hobby zu gehen, als um ernsthafte gewerbsmäßige Softwareentwicklung. Und dann würde ich genau das wählen wo mir der Einstieg am leichtesten fällt.

                  Comment


                  • #10
                    ZB. eben mit F5?
                    Daneben gibt es noch "Visual Studio Code" (evtl. mit zu installierendem Plugin) und "SharpDevelop": bei beiden kann man Programme für VB.NET (mittels F5) als Programm in einer DOS-Konsole laufen lassen.
                    Gruss
                    Cheat-Sheets for Developers Programming Quotes

                    Comment


                    • #11
                      Richtig.
                      1. Meine Erfahrung ist sehr niedrig und über 10 Jahre her und beschränkt sich ausserdem nur auf QuckBasic.
                      2. Ist es nur ein Hobby auch wen ich hoffe damit irgendwann einmal ein paar Euro zu verdienen.
                      3. Der Workflow ist flüssieger wenn ich schnel eine Taste drücken kann und das Programm läuft und wenn Fehler sind ich direkt weiter arbeiten kann.
                      4. Was Google und Internet suchen angeht bin ich leider alles andere als gut. Wenn ich mal was finde das ich gesucht habe, ist das meistens Zufall und hat zusätzlich Stunden gedauert.
                      5. Möchte ich nicht unbedingt verschiedene IDEs benutzen, nur Sprachenzugehörige IDEs. Ich möchte Java lernen damit ich auch APPs schreiben kann und C/C++ damit ich Maschinen nah schreiben kann bei den ich möglichst einfach auch Assembler integrieren kann. Bei Eclipse ist es ein Krampf, zumindest hab ich es mit Tage langem suchen im i-Net nicht geschaft.
                      6. Momentan benutze ich Windows, hoffe aber mit Linux bald besser klar zu kommen. Einige Linux Distributionen hatte ich schon installiert, kam mit Ubuntu am besten zurecht. Das bedeutet aber nicht das ich jetzt von Erfahrung sprechen würde.

                      Die meisten Links sind auf Englisch. Wenn ich die von Google übersetzen lasse steht da teilweise sehr unverständlicher Misst.
                      Das ich kaum Englisch kann hat seinen Grund gehört hier aber nicht hin.

                      Jedenfalls danke erstmal für die bisherige Hilfe.


                      PS.

                      Das -> https://www.visualstudio.com/de/vs/community/

                      und Das -> http://home.edvsz.fh-osnabrueck.de/s...ansNutzung.pdf

                      seh ich mir mal an.
                      Zuletzt editiert von HeXaGoN; 29.11.2017, 12:16.
                      Wegen Rechtschreibfehler tut es mir leid aber ich bin Legastheniker und bemühe mich richtig zu schreiben.

                      Comment

                      Working...
                      X