Announcement

Collapse
No announcement yet.

Suche Krypto-Codierung

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Suche Krypto-Codierung

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit einen Text in einen anderen zu codieren. Jedoch sollen beide Texte lesbar sein.
    Oder vielleicht eine Art Verschlüsselung die man (wenn man weiß wie es geht) sofort erkennen kann, beim lesen des "codierten" Textes.
    Hat da jemand eine Idee?
    Ich hoffe ich bin hier richtig in diesem Forum.

    Danke

  • #2
    Ja, Du bist hier richtig, wir sind ein Geheimforum in dem vorwiegend Hellseher mitmachen.
    Für alle anderen Teilnehmer kannst Du ja vielleicht mal ein Beispiel liefern, was Du erreichen möchtest.

    Comment


    • #3
      Er möchte, dass
      "Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern"
      in Wirklichkeit heisst
      "Wir treffen uns um 15:00 Uhr nach dem Mittagsschlaf"

      Würde da Morsezeichen oder eine Sprache, die noch kaum einer mehr spricht empfehlen
      Christian

      Comment


      • #4
        Ok, ja, wenn er das möchte, ist das erstmal eine simple Zuordnung von Wörtern oder Sätzen zu anderen Wörtern oder Sätzen.
        Das macht man in einer beliebigen Sprache nach Vereinbarung oder?

        Comment


        • #5
          Joo, soll natürlich universell sein und was sinnvolles bei rauskommen
          Aus
          "Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern"
          darf nicht
          "Flasche anbohren bei Wüste durch Tag im Katze"
          Christian

          Comment


          • #6
            Klar, aber sinnvoll ist relativ. Vielleicht werden die Verfahren ja verkettet. Und erst wenn man die richtigen Verfahren in der richtigen Reihenfolge einsetzt, ergibt "Flasche anbohren bei Wüste durch Tag im Katze" dann "Bahnübergang Buxtehude, 14:45 Uhr Stofftasche mit Geld aus dem Fenster werfen"
            Tippfehler können hier offensichtlich tödlich sein und Präzision ist erforderlich. Denn ob es ein Zugfenster, ein Autofenster oder das sprichwörtliche Fenster ist, scheint unklar. Oder muss vielleicht ein weiterer Dekodierungslauf her? Im Zweifel endet man tot mit Bahnschranke im Kopf ..
            Die logische Folgefrage wäre also die nach gültigen Prüfverfahren für derartige Codierungen.

            Comment


            • #7
              hahhaaaaa, sehr guter Hinweis auf Tippfehler
              Christian

              Comment


              • #8

                auch deswegen hatte ich ja um ein Beispiel gebeten.
                Originally posted by LordDali View Post
                .. vielleicht eine Art Verschlüsselung die man (wenn man weiß wie es geht) sofort erkennen kann beim lesen
                Auch wenn die Anforderung lapidar scheint, es ist natürlich nicht unbedingt trivial, einen inutitiven, cognitiven Prozess des Menschen in einen simplen (De)Codierungsalgorithmus zu übertragen.

                Als existierende und funktionierende Analogie fallen mir bspw. (amerikanische) Liedtexte ein, in denen "verbotene" Dinge wie Sex, Drugs (und Rock'nRoll hätte ich fast gesagt) indirekt umschrieben werden. Auch komplett fantasielos und ohne Lebenserfahrung, spätestens mit dem passenden Ghetto Dictionary weiß man dann Bescheid. So ähnlich, aber verschärft darf man sich vermutlich Kunst und Kultur in der DDR oder anderen totalitären Systemen vorstellen - sofern Verbotenes zum Ausdruck kommen sollte.

                Comment


                • #9
                  Ich halte das für nicht machbar. Einen beliebigen Text automatisch in einen anderen zu transferieren und zurück. Im Prinzip ein Anagramm. Dabei soll die Verschlüsselung eine Sinn haben und erkennbar sein (woran denn? 10x das Wort "Haus" drin? Beginnt immer mit "Heute"?).
                  Für mich wäre das eben eine andere Sprache. Die erfüllt die letzten beiden Anforderungen. Lediglich mit dem "automatisch" ist das halt schwierig. Je seltener die Sprache, desto schwieriger die Übersetzung.
                  Man kann sich ja eine eigene Sprache ausdenken (klingonisch, Tolkien wären Beispiele)
                  Zuletzt editiert von Christian Marquardt; 18.04.2019, 10:59.
                  Christian

                  Comment


                  • #10
                    http://www.spammimic.com/

                    Beliebig wird schwer aber es gibt Möglichkeiten. Nichts was man nebenbei in einem Forum kurz erklären könnte.
                    Interessantes Klassiker zum Thema.

                    Comment


                    • #11
                      Schön! Das kannte ich nicht.
                      Ich hätte ein viel simpleres Beispiel genommen, was vielleicht die Anforderung (technisch) erfüllt, aber so offensichtlich ist-im Gegensatz zu spammimic-, dass es nur für Kinder taugt.
                      https://de.wiktionary.org/wiki/Erbsensprache

                      Aber der TE wollte ja sogar, ~ dass man es sieht, wenn man es sieht.

                      Comment

                      Working...
                      X